Immer Willkommen: Tipps für ein gelungenes Gästezimmer

Immer Willkommen: Tipps für ein gelungenes Gästezimmer

Ob sich nun Besuch aus einer anderen Stadt ankündigt oder es einfach spontan etwas später am Abend geworden ist: es ist immer schön, seinem Gast einen Schlafplatz anzubieten. Wohl dem, der ein extra Zimmer in seiner Wohnung oder dem Haus erübrigen kann, ein solches Zimmer einzurichten, wohlmöglich sogar mit einem Gästebad und passenden Waschtischarmaturen von Steinberg-Armaturen. Doch welche Tipps gibt es, um Gästezimmer wirklich schön und auch gemütlich für den Gast einzurichten? Dieser Frage wird im nachfolgenden Text nachgegangen.

Welche Zimmer sich für ein Gästezimmer eignen

WaschtischarmaturenWer nicht das „Glück“ hat, über ein leerstehendes oder ungenutztes Zimmer zu verfügen, welches als Gästezimmer dienen könnte, kann in der Regel ein bestehendes Zimmer einfach zum Gästezimmer umfunktionieren. In der Mehrzahl der Fälle wird hierzu das Arbeitszimmer genutzt, da es meist an sich abgegrenzt (zum Wohnzimmer oder zur Küche) ist. Eine andere Möglichkeit ist es auch, ein vorhandenes, besonders großes Zimmer mit einem Vorhang, einer Regalwand etc. abzutrennen, um ein Gästezimmer einzurichten. Wenn all diese Möglichkeiten nicht vorhanden sind, kann der Besuch immer noch auf der Couch im Wohnzimmer übernachten. Auch ein schnell aufstellbares Daybed eignet sich dafür hervorragend. Wichtig ist, dass der Gast sich wohlfühlt.

Diese Dinge gehören in ein Gästezimmer

Es hängt natürlich immer von der Größe des Zimmers ab. Damit Gäste sich aber tatsächlich wohl und „heimisch“ fühlen, sollten gewisse Dinge im Gästezimmer nicht fehlen. Dazu zählen natürlich eine Schlafcouch oder ein Gästebett, genügend Bettdecken und Kissen, eventuell eine Wolldecke, falls der Gast schnell friert. Ebenso gut passt ein Nachttisch oder eine Ablage ins Gästezimmer, auf der der Gast zum Beispiel sein Handy, Brille etc. ablegen kann. Eine Nachttischlampe hüllt das Zimmer in ein gemütliches Licht. Ein Regal oder eine Kommode (hier reicht schon eine freie Schublade aus) sorgt dafür, dass der Gast seine Kleidung unterbringen kann. Besonders praktisch, wenn es ein Übernachtungsbesuch für ein paar Tage wird.

Weitere Dinge für die Gäste

Ob nun im Gästebad mit passenden Waschtischarmaturen oder im „normalen“ Bad. Auch hier sollten für Gäste einige Dinge bereitgelegt werden. So kann man für den Gast beispielsweise einen kleinen Korb herrichten mit Gästehandtuch/Handtüchern und Badetüchern oder Waschlappen. Wer mag, kann als kleine Aufmerksamkeit auch Duschgel, Shampoo oder ein Stück Seife hinzupacken. Nie verkehrt ist es zudem, eine oder mehrere Gästezahnbürsten da zu haben, falls der Gast seine eigene Zahnbürste vergessen hat. Selbiges gilt auch für Produkte wie etwa Zahnpasta, Deo oder Bodylotion, wenn der Gast dies möchte.

Bildnachweis: boyloso/Adobe Stock

Anna

Related Posts

Die erste eigene Wohnung einrichten

Die erste eigene Wohnung einrichten

Regenwassernutzung: Schonen Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel

Regenwassernutzung: Schonen Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel

Gerätehaus aus Metall – Infos über den Preis bis zur Montage

Gerätehaus aus Metall – Infos über den Preis bis zur Montage

Optimales Hobby für Jung und Alt – Schwimmen

Optimales Hobby für Jung und Alt – Schwimmen