Die erste eigene Wohnung einrichten

Die erste eigene Wohnung einrichten

Die erste eigene Wohnung ist ein großer Schritt in Richtung der Selbstständigkeit. Damit an dieser Stelle alles glatt läuft, wird die Einrichtung minutiös geplant. Was wichtig ist, erfahren Betroffene an dieser Stelle.

Kosten im Blick behalten

Meistens haben gerade Berufsanfänger, Studenten und alle anderen sehr jungen Menschen eher begrenzte finanzielle Mittel, um die Wohnung entsprechend der eigenen Wünsche einzurichten. Die teure Stehlampe vom Designer oder maßgefertigte Möbel sind daher in der Regel keine Option für die eigene Wohnung. Stattdessen sieht man sich nach günstigen Möbeln auf einschlägigen Portalen im Netz oder in Zeitungen um und fragt bei Bekannten sowie der Familie nach nicht mehr benötigten Möbeln. Diese werden nach und nach ausgetauscht, damit man sich schrittweise der Traumeinrichtung nähert.

Manchmal lohnt es sich auch, wenn man sich gebrauchte Möbel anschafft, die man mit wenig Aufwand sowie finanziellem Einsatz an die eigenen Anforderungen anpasst. Das klappt zum Beispiel, indem man das Holz abschmirgelt, um es frisch zu streichen. So entsteht der beliebte Shabby Chic ganz ohne, dass man vier Geld in die Hand nehmen muss. Um die Kosten für die Einrichtung nicht auf den Augen zu verlieren, fertigt man eine List an mit allem, was man braucht. Wie hoch ist das Budget insgesamt und wie viel wird für welche Anschaffung ausgegeben? Hier gilt es, Prioritäten zu setzen.

Stehlampe

Schritt für Schritt zur Traumwohnung

Bevor es an die Beschaffung des perfekten Bettes oder eines komfortablen Schranks geht, wird die Wohnung ausgiebig gereinigt und die Wände sowie die Decke werden frisch gestrichen. Alleine diese Schritte machen schon viel aus und lassen einen in der Wohnung „ankommen“. Damit die eigenen vier Wände wohnlicher erscheinen, legt man an betreffenden Stellen Teppich aus, bringt Vorhänge an und sorgt für praktische sowie gleichzeitig funktionale Accessoires, wie hochwertige Klobürste, Halter für das Toilettenpapier, einen Schuhschrank und ein Schlüsselbrett. Hier handelt es sich um Details, auf die man im Alltag nicht verzichten möchte. Danach kümmert man sich um das Licht. Moderne Deckenleuchten werden durch Stehleuchten oder Tischlampen ergänzt, welche besonders in Bereichen wichtig sind, in welchen gelesen wird, am PC gearbeitet wird oder Handarbeiten ausgeführt werden.

Leben in die vier Wände bringen

Wenn erst einmal alle Möbel stehen und de Basics wie Teppiche, Wandbilder und Accessoires vorhanden sind, geht es an die Feinheiten: An welchen Stellen könnte man Pflanzen aufstellen? Inwiefern wird das eigene Hobby oder ein besonderes Interesse eingebracht? All das passiert Schritt für Schritt, sodass die neue Wohnung eine ganz eigene Note bekommt. Kerzen, Zierkissen auf dem Sofa oder dem Sessel und eingerahmte Fotos tragen maßgeblich zu einer wohnlichen Atmosphäre bei.

Bildnachweis: fizkes/Adobe stock

Anna

Related Posts

Immer Willkommen: Tipps für ein gelungenes Gästezimmer

Immer Willkommen: Tipps für ein gelungenes Gästezimmer

Regenwassernutzung: Schonen Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel

Regenwassernutzung: Schonen Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel

Gerätehaus aus Metall – Infos über den Preis bis zur Montage

Gerätehaus aus Metall – Infos über den Preis bis zur Montage

Optimales Hobby für Jung und Alt – Schwimmen

Optimales Hobby für Jung und Alt – Schwimmen